Laminam


Materialinnovation und Dekorvielfalt für großformatige Fliesen

Das Unternehmen LAMINAM ist auf die Herstellung von großformatigen Keramikplatten mit geringer Stärke zur Verwendung im Außen-, Innen- und Einrichtungsbereich spezialisiert. Der Name LAMINAM bezeichnet sowohl das Unternehmen als auch das Produkt.

Das Unternehmen entstand 2001 aus einer Idee des Ingenieurs Franco Stefani, der das innovative Produkt entwickelte, die Technik patentieren ließ und sich mögliche Anwendungsbereiche vorstellte. In wenigen Jahren konnte sich LAMINAM auf dem Markt etablieren. Es verfolgt nur ein einziges Ziel: die Herstellung von architektonisch und ästhetisch wertvollen und funktionellen Keramikplatten, einem flexiblen Material, das sich ganz an Stil und Interpretation des Gestalters anpasst.

Mit 19 Kollektionen und mehr als 100 Oberflächen  gliedert sich die Kollektion von LAMINAM in zwei große Bereiche, die den beiden Plattenformaten 1000 x 3000 mm mit 3 und 5 mm Stärke und 1620 x 3240 mm mit 5,6 und 12 mm Stärke entsprechen. Möglich wird dies durch eine hochautomatisierte, technologisch fortschrittliche Anlage, die von der System-Gruppe gebaut wurde, zu der das Unternehmen gehört. Das italienische Hauptwerk befindet sich in Fiorano Modenese.

Aufgrund der perfekten Ebenheit und Maßhaltigkeit, des extrem geringen Gewichts und der hohen Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse und Abnutzung sind die LAMINAM-Platten seit jeher ideal für den Einsatz im Architekturbereich, wo sie als äußere Fassadenverkleidung, im Innenbereich als Wandverkleidung und Bodenbelag und im Einrichtungsbereich für Tische und Küchenarbeitsplatten verwendet werden.

 

Die gesamte Kollektion sowie einen Dekorfinder, über den Sie Dekore gezielt für Ihr Projekt und das gewünschte Einsatzgebiet selektieren können, finden Sie unter

https://www.laminam.de/